Kindergärten und Schulen

Wir unterstützen die Kindergärten in Alemtena, Badessa und Chole, die Grund- und Sekundarschule in Alemtena, sowie weitere Bildungsprojekte.
Dabei investieren wir nicht nur in Gebäude und Infrastruktur, sondern finanzieren auch Gehälter der Angestellten und elementare Bedürfnisse der Kinder: regelmäßige Mahlzeiten, Unterrichtsmaterial, Sozialarbeit.

Sozialarbeit und Entwicklungshilfe

Das Engagement der Schwestern nimmt in diesen Bereichen einen breiten Raum ein. Es reicht von der Unterstützung für Opfer von Diskriminierung, Beschneidung und Gewalt bis hin zu konkreten Angeboten wie Mikrodarlehen, Erwachsenenbildung und der Erarbeitung von Alternativen für Prostituierte. Über die Kindergärten und Schulen ergeben sich immer wieder Kontakte zu Familien in schwierigen Situationen. Durch Kurse für Ehepaare und verschiedene Unterstützungsmaßnahmen für Alleinerziehende oder Waisenkinder versuchen die Schwestern Not zu lindern und Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Gesundheitsfürsorge

In allen Missionsstationen, egal ob mit oder ohne Krankenstation sind die Schwestern Ansprechpartnerinnen im Gesundheitsbereich. Sie engagieren sich besonders in der Aufklärungsarbeit und in der Prävention, in der Geburtshilfe und der Begleitung von Selbsthilfegruppen (z.B. von Menschen, die positiv auf HIV getestet wurden).

Vortrag in Königshofen – 26.06.2017

Pfr. Ralph Walterspacher und Herbert Walterspacher werden am 26.06.2017 um 19:30 Uhr im Gesellenhaus in Königshofen von ihrer diesjährigen Reise nach Äthiopien berichten, damit alle Spender des letzten Jahres sehen können, wie ihre Spenden eingesetzt werden. Wir freuen uns viele Spender dort begrüßen zu dürfen – gerne sind auch weitere Interessierte willkommen! Diese und weitere

Spendenübergabe durch Autohaus Haitzler

Wir freuen uns sehr über die Überreichungen eines Spenden-Schecks über 2000€ durch das Autohaus Haitzler. Wie bereits hier berichtet, konnte Herbert Walterspacher am 11. Mai dort im Rahmen einer Vortragsreihe über die 2017er Reise nach Äthiopien berichten. Wir danken allen Interessierten für Ihr Interesse und großzügige Spende! Hier finden Sie den Bericht aus dem Badischen Tagblatt

Pressebericht vom 11.03.2017 über die 2017er Äthiopienreise

In den Badischen Neusten Nachrichten vom 11.03.2017 erschien ein ausführlicher Pressebericht über die diesjährige Reise von Pfr. Ralph Walterspacher und Herbert Walterspacher nach Äthiopien. Wir laden auch herzlich ein zum nächsten ausführlichen Vortrag über die diesjährige Reise mit Zeugnissen über die Verwendung der im letzten Jahr gesammelten Spenden am 30. März in Gaggenau, sowie 23. April in

April-Vortrag über Äthiopien-Reise 2017

Am 23. April wird ein Vortrag über die diesjährige Äthiopien-Reise und der Fortschritt der Projekte, die durch Ihre Spenden an die Stiftung gefördert werden, stattfinden. Gerade Bad Rotenfels hat, wie bereits zuvor hier berichtet,  in einer großartigen Solidar – Aktion durch die Initiativen der Pfarrgemeinde, den örtlichen Vereinen und durch das besondere Engagement von Ehrenbürger Heinz

Vortrag im März zur Äthiopien Reise 2017

Der erste Vortrag über die diesjährige Äthiopien-Reise und der Fortschritt der Projekte, die durch Ihre Spenden an die Stiftung gefördert werden, wird am 30. März stattfinden. Dieser findet im Rahmen des Rentnerclub St. Josef der Seelsorgeeinheit Gaggenau am 30.März 2017 im Gemeindehaus St. Josef in Gaggenau (August-Schneider-Str. 17) statt. Beginn ca. 14:30 Uhr. Wir freuen

Äthiopien-Besuch 2017

In der Zeit vom 8.1.2017 bis 16.1.2017 waren Pfr. Ralph Walterspacher und Stiftungsvorstand Herbert Walterspacher wieder in Äthiopien. Der Besuch war überschattet von den Auseinandersetzungen zwischen ethnischen Gruppen und der Regierung in Oktober 2016. Nach wie vor herrscht Ausnahmezustand und die Spuren der Auseinandersetzungen sind noch immer sichtbar. Erfreulich war, dass unsere Projekte sich weiter